SpVgg Untermünstertal e.V.
Offizielle Homepage

Freiburger FC 2 gegen SpVgg Untermünstertal 1 0:1 (0:1)

Karl-Heinz Pfefferle, 15.11.2021

Freiburger FC 2 gegen SpVgg Untermünstertal 1 0:1 (0:1)


SVU mit glücklichem Sieg beim Freiburger FC 2.


Einen etwas glücklichen 1:0 Sieg konnte die SpVgg Untermünstertal am Sonntagmorgen im Dietenbach beim Förderteam des FFC einfahren.
Von Beginn an nahm der FFC auf dem Kunstrasenplatz das Heft des Handelns in die Hand.
Man ließ den Ball sehr gekonnt in den eigenen Reihen zirkulieren und unsere Mannschaft, die kurzfristig M. Kuttler ersetzen mussten, hatte Probleme in die Zweikämpfe zu kommen.
Die große Torgefahr blieb allerdings aus.
Mit zunehmender Spieldauer fanden unser Team besser ins Spiel. Man versuchten, wenn auch selten,
Nadelstiche zu setzen. So auch in der 13. Minute. Münstertal spielte schnell über die rechte
Außenbahn und der Angriff konnte nur durch ein Foulspiel der Freiburger unterbunden werden.


Den fälligen Freistoß zirkelte der starke Paul Behringer in den Sechzehner der Gastgeber, dort

schraubte sich der agile Niklas Baur am langen Pfosten in die Höhe und köpfte zur glücklichen 1:0 Führung für uns ein.
Der FFC war keineswegs geknickt, zog weiter sein Kombinationsspiel auf und drängte unsere Mannschaft immer wieder in die Abwehr. Unsere geschickt verteidigende Elf brachte die 1:0 Führung jedoch in die Halbzeitpause.


Wohl keiner rechnete zu diesem Zeitpunkt damit, dass dieses 1:0 auch nach 90 Minuten noch
Bestand haben sollte.

Gleich nach Wiederanpfiff des gut leitenden Schiedsrichter Fante die Riesenmöglichkeit für die Truppe von Enzo Minardi auf 2:0 zu erhöhen. Doch Lamine Suwaneh verzog und es blieb beim 1:0 für die Gäste.
In der Folge dann dasselbe Spiel wie in Durchgang 1. Das Förderteam des FFC dominierte die Partie,
blieb im Abschluss aber unglücklich. Entweder stand ein Münstertäler Abwehrbein dazwischen,
Torwart A. Widmann parierte großartig oder man scheiterte am eigenen Unvermögen.


Wie schon gegen Laufenburg war die ausgeprägte Kampf- und Laufbereitschaft der Grün-Weißen der
Schlüssel zum Erfolg. So konnte ein weiterer spielerisch überlegener Gegner in Schach gehalten
werden. Zweifelsohne glücklich, aber aufgrund der angesprochenen Tugenden nicht unverdient,
entführte man die Punkte aus Freiburg.
Nun freut man sich am kommenden Samstag um 14.30 Uhr im heimischen Belchenstadion auf den
Tabellendritten, den Aufstiegsaspiranten, VfR Hausen.


Aufstellung: Tor: A. Wiedmann, M. Carla. P. Behringer, Y. Sodies, N. Baur, D. Minardi (62.
M. Saleh), Janos Pfefferle, L. Schneider, G. Stiefvater (46. A. Cesssay), F. Baur (90. B. Sowe),
L. Suwaneh;
Ersatzb.: B. Sowe; M. Saleh; A. Ceesay; Chr. Schickling; J. Siegeler;